Ein Fazit nach 21 Tagen Ernährungsumstellung

image2-1

 

 

 

 

Fazit

Heute ist Tag 21. Wie sehr habe ich ihn am Anfang herbeigesehnt. Ich habe nicht nur viel über mich, meine Bedürfnisse und Ernährung gelernt, sondern auch über andere Menschen. Ist euch schon mal aufgefallen, das viele Menschen es gern sehen wenn man scheitert? Die immer höhnisch nachfragen ob man es denn noch durchhält? Ich habe schon einige Ernährungsweisen probiert, da ich aber Grundsätzlich jemand bin, der damit anderen nicht zur Last fallen möchte, muss niemand für mich extra kochen oder bestimmte Sachen kaufen, wenn ich eingeladen bin. Wenn ich grade auf Fleisch verzichte, erwarte ich kein Tofu-Wunder, ich esse einfach die Beilagen. Wenn ich keine Kohlenhydrate esse, wende ich mich eben etwas anderem zu. Dies stösst aber immer wieder auf Unverständnis. Ich höre dann ständig Kommentare wie “ ach schon wieder mal was neues?“, „was ist es denn dieses Mal?“….etc…pp! Der Mensch ist ein Rudeltier und wenn man nicht das macht was alle machen, wirkt das auf andere offenbar irritierend. Ich ernähre mich gern gesund und mache gern Sport. Ich trinke auch gern und rauche zu viel. Ich bin ein Mensch mit Stärken und Schwächen.

Mein Ziel

Die Gründe weshalb ich das 21 Tage Programm von 77.Tage.de angefangen habe waren folgende:

  • ich fühlte mich häufig schlapp und lustlos
  • ich war aus der Form geraten und die meisten meiner Hosen passten nicht mehr
  • mein Essverhalten war Grenzwertig geworden
  • Heisshunger mein ständiger Begleiter

Was habe ich erreicht

Ich weiß, das mein Körper gesunde Kohlenhydrate benötigt, grade am Morgen. Frisches Obst, Haferflocken oder ein Vollkornbrot. Komplett darauf zu verzichten, ist für mich keine Option. Ich fühle mich sonst ausgelaugt, schlecht gelaunt und gerate in eine Heisshungerspirale. Ich habe sehr schnell gelernt mich an die Portionen und die genaue Grammzahl zu gewöhnen. Wenig Kohlenhydrate zum Mittag, viel Gemüse und ausreichend Proteine. Quark zwischendurch und vor dem schlafen gehen, ist zu einem festen Ritual geworden. Abends komplett auf Kohlenhydrate zu verzichten fällt mir überhaupt nicht schwer.

Ich liebe mittlerweile meine Flavor Drops und auch der Pancake Mix von MyProtein, ist aus meiner Küche nicht mehr wegzudenken. Man kann wunderbar variieren und ausprobieren. Ich habe mir cleane Raffaellos und Nutella gebastelt. Ich habe mich nicht 1:1 an das Sportprogramm gehalten, sondern mein eigenes durchgezogen.

Auf der Waage hat sich nicht soviel getan, aber Fakt ist, das meine Hosen wieder passen und mein Lieblings-Hemd jetzt nicht mehr spannt, sondern locker sitzt. Ein Erfolg ist absolut Sicht- und Spürbar. Ich bin auf jeden Fall stolz darauf es durchgezogen zu haben.

Und so geht es weiter

Ich habe mir während des Programms viele Gedanken gemacht, wie es danach weitergeht. Sollte ich nun wieder ganz normal weitermachen wie vor dem Programm, hätte ich innerhalb kürzester Zeit die Erfolge zunichte gemacht. Es ging mir ja auch darum zu lernen. Ich werde mich weiterhin an das Programm halten und einen Cheatday nach 21 Tagen machen. Ich werde nicht in die JOJO Falle geraten und gleich wieder massenhaft Chips und Süssigkeiten in mich hineinstopfen da ich tolle Alternativen gefunden habe, die meinem Körper auch noch gut tun.

 

Advertisements

Nach 14 Tagen

image2 image1 image3

Wie war die Zeit?

Ich habe die 14 Tage geschafft und es gab Höhen und Tiefen. Es gab Tage an denen ich mich einfach zu schlapp gefühlt habe um Sport zu machen. Die Kohlenhydrate fehlen dem Körper eben schon. Wenn ich mich nicht an die regelmäßigen Mahlzeiten halten konnte, kam auch irgendwann der erwartete Heißhunger, dem ich aber stand gehalten habe. Ich habe mich mit der Ernährung mittlerweile sehr gut angefreundet und auch die Erklärungen fallen mir nicht mehr schwer. Ich habe an einigen Tagen ein bisschen geschummelt und zum Beispiel bei meiner Freundin einen Salat mit Kürbiskernöl und Nüssen gegessen. Am nächsten Tag aber auch kein Gramm mehr gewogen. Ich denke wenn man sich zu sehr zur Selbstkasteiung zwingt, erreicht man eher das Gegenteil. Auf die Waage gehe ich nur sehr selten, da verschiedene Faktoren zum Gewicht dazu kommen. Viele Mädchen die ich kenne glauben eher einer Zahl als dem was sie sehen können.

Was hat sich verändert?

Mein Körper ist definierter, ich habe ein besseres Gefühl dafür was meinem Körper gut tut und was er benötigt. Süßigkeiten oder Chips tun der Seele manchmal ziemlich gut, aber der Körper braucht sie eigentlich gar nicht. Ein gutes Stück Schokolade mit einem hohen Kakao Anteil ist aber eine tolle Alternative und erzeugt Glückshormone. Ich habe die Gramm Anzahl der verschiedenen Mahlzeiten verinnerlicht, das bedeutet nicht, das ich meine Waage mit ins Restaurant schleppe, sondern das ich auf einen Ausgewogenen Anteil Wert lege. Ich werde sicherlich nach den 21 Tagen das ein oder andere Mal sündigen, aber nach Plan. Ich habe gemerkt das mir das nach Plan essen hilft.

 

 

Rezept des Tages ohne Kohlenhydrate

rezept
Rinderhack mit Champignons in Tomaten

Ab heute gibt es nur noch zum Frühstück Kohlenhydrate. Da ich aus eigener Erfahrung weiß, dass einem mit der Zeit die Rezeptideen ausgehen, gibt es von mir heute eins. Hoffe das es meinen anderen Mädels vom 77.Tage Programm auch gefällt.

Was du dafür brauchst:

150g Fettreduziertes Rinderhack

200g Gemüse nach Wahl (in meinem Fall Champignons und Zwiebeln)

etwas Fettreduzierten Frischkäse (0,2% von Exquisa)

Tomatenmark und Gewürze

Das Gemüse anbraten (um Fett zu sparen gebe ich immer wenig Öl in die Pfanne und verreibe es mit einem Küchentuch, alternativ gibt es im Internet auch ein Spray, da es aber ca. 10€ kostet, greife ich zum Küchentuch), das Hackfleisch zugeben und so lange braten wie man eben mag. In einer kleinen Schüssel etwas Tomatenmark, Frischkäse und Wasser mit Gewürzen verrühren. Ab in die Pfanne und kurz aufkochen.

Guten Appetit

6 Tage liegen hinter mir

Die ersten 6 Tage sind geschafft. Nicht immer einfach!

Leider habe ich bedingt durch Stress und außerplanmäßigen Arbeitsschichten ein paar Mahlzeiten ausgelassen. Mal das Mittag oder das Abendessen. Ich habe versucht das ganze durch Proteinshakes zu ersetzen, allerdings war ein deutlicher Unterschied spürbar. Wie? Ich wurde Nachts wach und hatte Hunger. Außerdem war ich schlapper und nicht mehr ganz so Energiegeladen. Heute war ich besonders früh wach und habe ein bisschen im Netz nach FlavDrops geschaut, dabei stieß ich auf einen tollen Erfahrungsbericht von Supplementdealer . Die FlavDrops sind eine tolle Ergänzung für Quark, Joghurt oder zum backen. Ich habe dann ein bisschen auf der Seite von Myprotein gestöbert und mich für die Geschmacksrichtungen Erdnussbutter und Weiße Schokolade entschieden. Da ich Pancakes sehr liebe bis jetzt aber an Protein Pancakes total gescheitert bin, habe ich zusätzlich zu den Flavdrops noch eine Packung Pancakes mit Ahornsirup Geschmack bestellt. Ich werde euch auf jeden Fall davon berichten.

Die Sport Einheiten vom 21.Tage Programm sind denkbar einfach und schnell zu bewerkstelligen. Es wird täglich abgewechselt zwischen einer Einheit Cardio und 3 unterschiedlichen Übungen.

Beim Frühstück halte ich mich momentan mit Porridge und Früchten auf Trapp. Ab morgen darf ich nur noch am Morgen Kohlenhydrate zu mir nehmen und ab Woche 3 sind sie gänzlich von der Speisekarte gestrichen.

image4-1
Porridge mit Vanilla Whey, gefrorenen Beeren und etwas geriebenem Apfel

Heute Abend wird besonders hart da ich mit Freundinnen Burger essen gehe. Das bedeutet für mich nicht nur den Verzicht auf Bier sondern auch das ich auf Salat zurückgreifen muss. Bilder folgen…

 

 

 

 

Porridge mit Strawberry-Vanilla Whey, gefrorene Erdbeeren und Grapefruit
Porridge mit Strawberry-Vanilla Whey, gefrorene Erdbeeren und Grapefruit

 

Die ersten 3 Tage Ernährungumstellung

image1-1

image3       image4

Die ersten Tage vom 21 Tage Fettkillerprogramm von 77Tage.de, sind vorbei und wie im Flug vergangen.

Hier gibt es einen kleinen Überblick der letzten Tage

Ich muss sechs Mahlzeiten zu mir nehmen, die Zeiten sind festgelegt und können je nach Lebenssituation angepasst werden. Ich habe mich entschieden Morgens um 6 Uhr zu Starten. Da ich Selbstständig bin, ist das für mich eine absolut unmenschliche Zeit. Normalerweise esse ich das erste Mal gegen 10 Uhr und dann entweder ein Brötchen mit Marmelade oder Müsli mit Früchten und Chiasamen.

Der erste Tag

Der Wecker klingelt und ich schleppe mich mit halbgeöffneten Augen in die Küche. Ich mache mir exakt nach Vorgabe mein Frühstück inklusive Putenbrust. Hier darf ich auch das einzige Mal am Tag Obst essen. Ehrlich gesagt wird mir bei dem Anblick des Frühstücks ein bisschen mulmig. Ich würge es halbherzig mit viel Wasser runter und freue mich über meine Grapefruit. Nach 3 Stunden kommt dann eine Zwischenmahlzeit oder ein Shake. Da ich noch völlig erschlagen vom Frühstück bin, gibt es einen Proteinshake von Fitmart.de, den mag ich sogar mit Wasser. Danach ist mir schlecht. Mein Magen rebelliert. Da ich arbeiten muss, gibt es ein wenig später Mittag. Es gibt Reis, Gemüse und Hühnchen. Nach 3 Stunden wieder einen Shake. Zum Abendessen habe ich gar keinen Hunger, aber da muss ich jetzt durch. Wieder wird abgewogen, geschnibbelt und zusammengestellt. Besonders schlimm ist, das ich komplett auf Salz verzichten muss. Nach dem sogenannten „Mitternachtssnack“, gehe ich erschöpft und satt ins Bett. Das erste Mal seit Monaten, schlafe ich durch.

Tag 2

Wieder klingelt der blöde Wecker viel zu früh. Einzig meine Nektarine hält mich bei Laune. Den Shake mische ich mir als Shot zu einem Espresso. Mein Essen habe ich mir am Tag davor zu Hause vorbereitet, da ich arbeiten muss. Von meinem Shakeshot bin ich aber so gesättigt, das ich einfach nichts essen kann. Der Heißhunger nach Kuchen oder Keksen bleibt aus. Abends mache ich mir Hühnchen mit Kichererbsen und Gemüse. Der Mitternachtssnack bestehend aus Magerquark mit Kräutern schmeckt mir gut und wieder falle ich ins Bett.

Tag 3

Ich wache von allein auf und freue mich auf mein Frühstück, morgen allerdings muss es mal was anderes sein. Das Brot braucht mal eine kleine Pause. Der Shake geht runter wie nichts und pünktlich um 12 Uhr meldet sich mein knurrender Magen. Es gibt Rührei mit Blumenkohl und gebratenem Reis. Geht leider ohne Salz gar nicht und nach der hälfte gebe ich auf. Meinen Shake bereite ich für die Arbeit vor. Abends gibt es mein Highlight. Lachsfilets bestrichen mit Magerquark und gefüllt mit Gurke, Tomate und Radieschen. Sushi ohne Reis, dazu einen Salat.

Mein Fazit der ersten Tage

Die Umstellung ist am Anfang erstmal schwierig. Regelmässiges Essen muss man lernen. Es gibt Lebensmittel die ich einfach nicht runterbekomme, wie Körnigen Frischkäse. Egal was ich mache ich mag ihn einfach nicht. Bei Fragen zu Rezepten sind die anderen Programmteilnehmerinnen jederzeit per Whatsapp erreichbar und der Austausch sowie die gegenseitige Motivation hilft sehr. Schwierig finde ich sich immer an die Zeiten zu halten und alles auf zu essen. Begeistert bin ich von meiner guten Laune, meinem Elan und das ich wirklich keine Heißhungerattacken mehr habe. Ich erwische mich immer wieder dabei, wie ich automatisch nach süßem greifen will, einfach weil es da ist. Ich bin wirklich stolz auf mich und kann jedem nur Empfehlen sich Gedanken über seine Essgewohnheiten zu machen, denn genau das sind sie; Gewohnheiten und die kann man mit Disziplin und dem Wunsch nach einer Gesünderen Lebensweise in den Griff bekommen. Besonders wichtig ist für mich die Nebenwirkung das ich Nachts nicht mehr aufwache und dann Chips oder Schokolade esse (ich bin nämlich ein Nachtesser)!

Morgen verrate ich euch noch ein bisschen was über mein Sportprogramm.

 

In 21 Tagen richtig Ernähren lernen

image1Kommen wir zu den harten Fakten:

Seit meiner Teenagerzeit leide ich mal mehr und mal weniger unter Essstörungen. Angefangen hat das ganze als ich 13 war und ich sage immer : „Hat man es einmal, hat man es immer!“ Das Essen und der Zweifel an meinem Körper sind meine ständigen Begleiter. Es gab Jahre, da waren diese Begleiter nur kleine Schatten, verdeckt durch Sonnenlicht und Glück, sie hatten keine Chance, doch dann waren sie wieder so präsent wie der Himmel über mir. Durch Stress und Appetitlosigkeit, verlor ich innerhalb von 14 Tagen 10kg. Ich war bei unter 50kg angekommen und fand mich schöner denn je. Wenn man in der Modebranche arbeitet, wird man für jedes schwindende Pfund bewundert. Aber jeder der schon mal eine Diät nicht Ernährungsumstellung, sondern Diät gemacht hat, kennt den kleinen bösen Bruder, den JoJo-Effekt, der nur darauf wartet in Erscheinung treten zu dürfen. Und so ging in den letzten Jahren mein Gewicht rauf und runter wie ein Flummi. Ich habe exzessiv Sport getrieben, Vegan gelebt, Vegetarisch gelebt, Süsses weggelassen, Low Carb gemacht, High Carb gemacht. Und nun hat mein Stoffwechsel schlapp gemacht. Ich bin aus der Form geraten und habe einfach völlig den Sinn für gesunde Ernährung verloren. Sättigungsgefühl? Fehlanzeige! Ich fühle mich unwohl, bin müde, schlapp und manchmal antriebslos aber damit ist jetzt Schluss.

Ich habe mir mit meinem Arzt verschiedene Ernährungsumstellungen angesehen und Ernährungsformen unter die Lupe genommen.Ich habe mich für die 21 Tage Fettkiller von 77 Tage.de, entschieden.Klingt nach einer fiesen Diät, ist aber angelehnt an die Stoffwechselkur und hilft mir mich auf gesunde und vernünftige Art und Weise mit meiner Ernährung zu beschäftigen. Ich habe mit einigen Absolventinnen Kontakt gehabt und mir wurde versichert, das es im Laufe der Zeit Klick, gemacht hat. Und da ich 6 Mal am Tag essen muss, entgehe ich der Heißhunger Falle, was für mich sehr wichtig ist.

21 Tage Fettkiller Programm

6 Mal am Tag wird gegessen. Die Zeiteinteilung bleibt einem selbst überlassen. Wichtig ist jedoch sich an die Intervalle zu halten.Man erhält einen Ernährungsplan, was in meinem Fall extrem wichtig ist, da ich ein absolutes Entscheidungsproblem habe und nie genau weiß, wie viel ich wo von essen darf. Man bekommt einen Lebensmittelplan und Rezeptvorschläge. Außerdem haben wir Gruppen bei Facebook, Instagram und Whatsapp. Es gibt ein Sportprogramm, was für mich eigentlich schon zu easy erscheint, da ich eigentlich immer viel Sport mache. Ich habe den Support gefragt ob ich zusätzlich am Abend Yoga machen darf, da ich sonst nicht ausgelastet bin.

Die positiven Aspekte

Ich habe strikte Vorgaben, welche Lebensmittel ich zu mir nehmen darf und wie viel davon. Am ersten Tag war ich skeptisch, aber tatsächlich sättigt die minimale Menge des Reis in Verbindung mit vielen Proteinen und Gemüse. Ich muss mir wirklich jeden Tag vorher Gedanken machen was ich am nächsten esse.

Die negativen Aspekte

Wenn man einen normalen Job hat, ist es kaum möglich die Zeiten einzuhalten. Manchmal muss ich mich zum essen zwingen, da ich eigentlich keinen Hunger habe. Aber genau das ist ja der Plan, damit man nicht in die Heißhunger Falle tappt. Wenn man regelmäßig isst, ist man davor dann sicher. Ich arbeite nebenbei in einem Café und habe ständig die tollsten Verlockungen vor mir.

Ich esse eigentlich wenig Fleisch und schon nach einem Tag hängt mir Hühnchen und Pute zum Hals raus- Leider sind die Alternativen auch nicht besser.Mir fehlt Obst, ich esse normalerweise viel Obst und freue mich jetzt schon auf das Frühstück.

Zum Abschluss

Ich habe aus Selbstschutz keine Waage zu Hause und kann darum mein Gewicht nur schätzen. Allerdings werde ich Ergebnissen posten. Nach 1 Woche, nach 2 Wochen und natürlich am Ende.

Ich freue mich über Rezepte, aufbauende Worte, Kritik und Kommentare oder Fragen.

Ich halte euch über Rezepte, Sport, Stimmung und Probleme auf dem Laufenden.

 

 

Picture: Jana Denzler Photography

Drunk Mode oder ich weiß was du gestern Abend gemacht hast

Meine Gebete wurden erhört – endlich hat jemand die genialste App entwickelt die einen vor dem Gefühl nach der rauschenden Partynacht bewahrt oder auch vor dem Gedanken :was habe ich gestern bloß XY geschrieben?

Ich kenne wirklich kein Mädchen das nicht schon im betrunkenen Zustand ihrem Ex oder aktuellem Schwarm eine völlig bescheuerte Nachricht geschickt hat. 

Wieviele Beziehungen hätten gerettet werden können oder hätten zustande kommen können, wenn diese geniale App schon früher erfunden worden wäre.

Gepaart mit T9 werden manche Nachrichten zum Runninggag.

Meine Liebste : ich vermiese deine Kurse….(meine Idee ich vermisse deine Küsse)

Leider eine der Nachrichten derer ich mich nicht so schämen muss. Mittlerweile lasse ich mein iPhone zu Hause wenn ich aus gehe. Selbstschutz und so- allerdings komme ich ja auch irgendwann nach Hause und morgens checke ich als erstes mit schamgeröteten Wangen was ich nachts für absolut genial hielt!

Damit ist jetzt Schluss !!!

Drunk Mode wird für einen gewissen Zeitraum aktiviert und blockiert bestimmte KONTAKTE und FACEBOOK!

Ich sage Daumen hoch und kann endlich wieder feiern gehen😄

  

Powerfrühstück

  

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages !

Das werde ich ab jetzt testen…, ich bin nämlich eigentlich eher der Brötchen mit Nutella- Typ 😁

Bei Porridge komme ich mir immer ein wenig wie in meiner Kindheit vor.

Allerdings gibt es ja 1000 verschiedene Möglichkeiten es zu pimpen!

Heute mit Soya Milch, Banane, Dinkel gepufft, Kinderfrüchte Müsli, Mandeln und einem Teelöffel Müsli.

Zwei große Schlucke Milch im Topf erhitzen, Haferflocken dazu (nach Gefühl), zu einem Brei aufkochen. Banane zerstampfen und unterrühren. Alles auf einem Teller anrichten und genießen!

  

Must Haves für den Juli

  

Top 1 Tipp

REDKEN extreme lenght primer

Wer kennt nicht das Problem mit den von Sonne und Meerwasser strapazierten Haarspitzen?!

Mein Topp Tipp für seidenweiche, glänzende Haare ist diese Kur von REDKEN. Nach der Anwendung von Shampoo reicht es sie für 2-5 Min einwirken zu lassen. Gründlich ausspühlen und glänzen!

Top 2 Tipp

Liquid Glow von BIOTHERM

Vielseitig anwendbar ist die zarte Textur ideal für beanspruchte zarte Sommerhaut.

Der leichte Duft nach Orangen und der dezente Glow-Effekt tun ihr weiteres um euch Strahlen zu lassen.

Anwendung:

Ein oder zwei Tropfen in die Haut einarbeiten wo ihr besonders glänzen wollt. Ich benutze es häufig im Wangenbereich.

Ihr könnt es auch mit eurer Tagescreme mischen und als Vorbereitung eures Make Ups benutzen.

Als Maske dick auftragen und nach 10 Min alle Rückstände mit einem trockenen Tuch entfernen ( nicht zu empfehlen bei fettiger Haut)

Und zu guter Letzt auch als Nachtpflege zu benutzen.

Ihr seht also, das Öl ist ein Tausendsassa und Multitalent!

Top 3 Tipp

Dream Wonder Nude von maybelline 

Grade im Sommer finde ich Make Up zu benutzen schwierig . Wenn es zu heiß ist, ist die Haut schnell fettig, es verstopft vermehrt die Poren und Sonne kommt auch nicht an die Haut.

Abhilfe kommt in Form des Dream Wonder Nude. Super leicht anzuwenden, wirkt es nicht Maskenhaft sondern herrlich natürlich.

Mit diesen Tipps kommt ihr strahlend durch den Sommer und glänzt auf jeder Sommerparty!!!

Low Carb Rosenkohl mit Low Carb Zitronenlimonade 

 

 Nachdem ich heute Morgen Joggen war und danach noch etwa 20min verschiedene Übungen gemacht habe, gab es heute aus Zeitmangel nur Wassermelone.


Heute Abend waren wir dann noch eine Stunde mit den Hunden spazieren und danach hatte ich ordentlich Hunger.


Hier das Rezept für meine Low Carb Rosenkohlpfanne mit selbstgemachter Zitronen Limo:


Rosenkohl 

Etwas Käse

Kohlrabi 

Sahne 

Kräuterbutter 

Pfeffer und Salz

Den Rosenkohl kochen, dann abgießen. Butter erhitzen und den Kohlrabi anbraten, den Rosenkohl dazugeben und dann den Käse.


So bekommt ihr eine Art Gratin und gebt am Ende einen Schuss Sahne dazu und kocht es auf. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Für die Limo braucht ihr:


1/2 Löffel Kaiser Natron

1/2 Zitrone 

Glas Wasser

Alles in einem Glas verrühren und genießen!


Guten Appetit